Das Edelmetall Gold

Feingold wird für die Schmuckindustrie und zu Anlagezwecken genutzt

Bereits seit mehreren tausend Jahren wird das Edelmetall Gold von den Menschen verarbeitet. Feingold, also Gold mit einem Reinheitsgrad von 999,9%, wird vor allem in der Schmuckindustrie verwendet. Immer häufiger wird Gold aber auch als alternative Geldanlage genutzt, um das vorhandene Kapital inflations- und wertsicher anzulegen.

Die Vorkommen von Gold sind begrenzt

Für Gold (Aurum) gibt es eine hohe Nachfrage

Gold, das im lateinischen als Aurum bezeichnet wird, wurde früher vor allem für rituelle Zwecke und als Schmuck genutzt. Auch heute noch sind Gold und insbesondere Feingold für die Schmuckindustrie unabdinglich. Durch die herausragenden Eigenschaften von Aurum wird Gold immer häufiger auch in der Elektronik, der Medizin sowie der Optik eingesetzt. Da das glänzende Edelmetall allerdings endlich ist und in der Erde nur begrenzt zur Verfügung steht, übersteigt die Nachfrage nach Gold aktuell das vorhandene Angebot. Dies wiederum führt zu einem steigenden Gold Kurs und damit zu steigenden Preisen für Feingold. Auch in Zukunft rechnen Experten damit, dass sich der Preis für den 1 kg Goldbarren sowie für Goldmünzen weiter erhöhen wird und die Preiskurve somit nach oben zeigt.

Diese Entwicklung macht Gold auch für Anleger interessant, die ihr Geld alternativ zu Spareinlagen oder Wertpapieren anlegen wollen. Gold stellt für viele Anleger ein sicheres Investment dar, da es als inflationsbeständig gilt und insbesondere in Krisenzeiten bisher seinen Wert erhalten und vielfach sogar steigern konnte. Daher entscheiden sich viele Anleger, Goldmünzen oder Goldbarren als Anlagealternative zu wählen und ihr Kapital so vor starken Kursverlusten, etwa bei Währungsreformen oder hohen Inflationswerten, zu schützen.

1 kg Gold als Geldanlage

In den 1kg Gold Barren investieren

Anleger, die Gold kaufen wollen, greifen sowohl auf Goldmünzen wie auch auf Goldbarren gern zurück. Sie investieren vor allem in kleinere Barren, verwenden gern aber auch den 1 kg Gold Barren als Geldanlage, um größere Beträge sicher anlegen zu können. Der Vorteil von 1kg Gold im Vergleich zu kleineren Barren liegt im günstigeren Preis, der mit einer solchen Investition erzielt werden kann. Bei kleineren Barren sowie bei Münzen wird anders als bei der 1 kg Goldmünze häufig ein Preisaufschlag auf den Materialwert erhoben, der den Kauf etwas teurer werden lässt. Beim 1kg Gold Barren hingegen wird kaum ein Prägeaufschlag erhoben, so dass Anleger den Barren nahezu zum Goldpreis erwerben können.

Doch nicht nur Anleger, auch Schmuckhersteller benötigen Goldbarren, um ihre Schmuckstücke aus Gold herstellen zu können. Aufgrund der günstigeren Preise für größere Barren entscheiden auch sie sich häufig für den 1kg Gold Barren, der natürlich aus Feingold hergestellt wird. Beim Gold Ankauf kann dann der Preis analog der Goldpreisfeststellung an den Weltmärkten zugrunde gelegt werden, so dass sich hier eine transparente Preisfeststellung ergibt, die von allen Käufern der 1 kg Gold Barren nachvollzogen werden kann.